Standpunkte

"Politik mit Menschen und für Menschen"
Unter diesem Motto steht meine politische Arbeit als Landtagsabgeordnete für die Region Bamberg und als Bayerische Staatsministerin.
Leitmotiv meiner Arbeit ist der Wunsch, Politik mit und für Menschen zu gestalten. Dabei liegt mir meine Heimatregion Bamberg besonders am Herzen und ich unterstütze sie, wo immer ich kann - insbesondere im Bayerischen Landtag als direkt gewählte Stimmkreisabgeordnete für den Stimmkreis Bamberg-Stadt, zu dem neben Bamberg auch Bischberg, Gundelsheim, Hallstadt, Lisberg, Oberhaid, Priesendorf, Stegaurach, Viereth-Trunstadt und Walsdorf gehören.


Zu meinen Erfolgen zähle ich nicht nur Großprojekte wie den Ausbau des Bamberger Klinikums, ebenso wichtig sind mir Ihre Anliegen. Jedes Jahr unterstütze ich rund 300 Bürgeranfragen.
 
Bürgerservice
  • Abgeordnetenbüro: zentrale Lage, gegenüber Bahnhof in Bamberg (Luitpoldstr. 55)
  • Öffnungszeiten: i.d.R von Mo-Fr von 8-17 Uhr
  • Bürgersprechstunden: monatlich, Anmeldung unter Tel.: (0951) 96 43 97 43
Veranstaltungen
  • Fahrradtour durch den Stimmkreis
  • Kirchweih- und Kellertour
  • "Lounge in the City"-Ladiesparty
Inhaltliche Schwerpunkte
  • Familie und Soziales
  • Gesundheit und Pflege
  • Kultur und Bildung
  • Wohnen und Arbeit
Ziele  
  • Umfassende Bildung
- Sanierung der Schulgebäude finanziell unterstützen
- Berufsschulstandort Bamberg stärken
- Mehr Lehrkräfte und Schulsozialarbeit
- Neuer Standort für die Bartolomeo-Garelli-Schule
 
  • Zukunftsfähige Arbeitsplätze
- Startups u.a. mit dem Digitalen Gründerzentrum fördern
- Anwendungszentrum Gesundheitswirtschaft (i.R. Medical Valley) aufbauen
- Weltweit tätige Forschungseinrichtungen unterstützen
- Handwerk, Industrie und Hochschule stärker vernetzen
- Grünes Zentrum Bamberg gestalten
 
  • Hervorragende Lebensqualität
- Förderprogramme für günstigen Wohnraum v.a. in der Stadt
- Schnelles Internet und gute Verkehrsanbindungen ausbauen
- Landschaftspflege und Dorferneuerung v.a. im Landkreis
- Kultur, Sport und das Ehrenamt insgesamt fördern
 
  • Soziale Sicherheit
- Versorgung mit Apotheken, Haus- und Fachärzten sichern
- Fertigstellung 4. Bettenturm Klinikum Bamberg
- Mehr Kurzzeit- und Tagespflegeplätze erreichen
- Kinder- und Schülerbetreuungsangebote ausbauen
 
  • Innere Sicherheit
- Höhere Polizeipräsenz auf den Straßen
- Platzmangel der Polizei durch Neubau beheben
- Asylverfahren beschleunigen
- Integration stärken
 

Im Oktober 2013 erhielt ich von Ministerpräsident Horst Seehofer den Auftrag als Staatsministerin das erste eigenständige Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in Bayern aufzubauen. In den darauf folgenden Jahren berief mich auch Ministerpräsident Dr. Markus Söder als Staatsministerin für Gesundheit und Pflege in sein Kabinett. Seit 11.01.2021 bin ich Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales.


Eine optimale Gesundheitsversorgung für alle Bürger im Freistaat sicherzustellen, ist mir als approbierter Ärztin in meiner politischen Laufbahn von Anfang an ein besonderes Anliegen gewesen.

Gesundheit und Pflege gehören zu den Megathemen der Zukunft.
  • Wie bleibe ich möglichst lange gesund?
  • Wie bekomme ich die bestmögliche Versorgung, wenn ich krank bin?
  • Wie kann ich in Würde alt werden?
Das bewegt die Menschen. Das sind die Fragen, an denen ich meine Tätigkeit als Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege ausgerichtet habe.

Mich als Gesundheits- und Pflegeministerin für die Menschen in Bayern einsetzen zu können, ist eine ebenso verantwortungsvolle wie erfüllende Aufgabe gewesen. Mich freut, dass ich in diesen sieben Jahren viel erreichen konnte. Die Verbesserung der medizinischen Versorgung - Landarztförderung, Geburtshilfe- und Krankenhausförderprogramm, mehr Hospiz- und Palliativplätze - sowie die Gründung einer Interessensvertretung für Pflegekräfte, der VdPB, die neue Pflegeausbildung und das Landespflegegeld gehören - abgesehen von der Pandemiebekämpfung - zu den Maßnahmen, deren Umsetzung mir besonders am Herzen lag.

Die Menschen und ihre Bedürfnisse standen stets und stehen weiterhin im Mittelpunkt meiner politischen Tätigkeit.
In seiner Regierungserklärung am 11. Dezember 2018 hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder auf die kommenden fünf Jahre gemeinsame Regierungsverantwortung der Bayerischen Staatsregierung vorausgeblickt.



"Für ein bürgernahes Bayern" lautet die Überschrift des am 5.11.2018 unterzeichneten Koalitionsvertrages von CSU und Freien Wählern für die Legislaturperiode 2018-2023 des Bayerischen Landtags.





Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat im August 2018 unser Programm für Bayern vorgestellt.






Luitpoldstr. 55
96052 Bamberg